Logo
Jetzt online spenden

Institutionelles Schutzkonzept

 

 

Kirche soll für Heranwachsende ein geschützter Raum sein, in dem sie sich sicher fühlen und sich gesund entwickeln können. Wir legen die Grundbausteine für einen solchen Raum, bevor Probleme auftreten können. Deshalb lautet unsere Antwort auf die Frage, wie (sexuellen) Übergriffen gegenüber Kindern und Jugendlichen zu begegnen ist: Umfassende und zielführende Prävention.

In unseren Einrichtungen leben wir eine ‚Kultur der Achtsamkeit‘ und stellen das Kindeswohl über alles. So haben wir – bereits bevor die Präventionsordnung des Erzbistums Köln ein Schutzkonzept obligatorisch machte – ein individuelles Präventionskonzept in Eigeninitiative entwickelt, das in Umfang und Detailliertheit eine Seltenheit ist

Dieses institutionelle Schutzkonzept bündelt unsere Bemühungen um die Prävention von sexualisierter Gewalt. Es ist der ganzheitliche Ansatz, der auf Basis einer Grundhaltung von ‚Wertschätzung und Respekt‘ mit dem Ziel und unter dem Dach einer Kultur der Achtsamkeit die verschiedenen präventiven Maßnahmen in Beziehung zueinander bringt.

Über zwei Jahre lang haben unsere Kita-Leiter*innen ein eigenständiges sexualpädagogisches Konzept entwickelt, welches auf den Erkenntnissen der Sexual- und Entwicklungspsychologie basiert und exakt auf die räumliche und funktionale Situation unseres Vereins zugeschnitten ist.

Neben Eignungsvoraussetzungen für unsere Mitarbeitenden und exakten Handlungsanweisungen umfasst das Papier auch Interventionsempfehlungen für Verdachtsfälle sowie präventive Maßnahmen: So gibt es etwa eine strikte Vorgabe für die Bezeichnung von sexuell konnotierten Begriffen, um eine größtmögliche Sensibilität und Transparenz für alle Seiten zu gewährleisten.

Durch unsere Präventionsschulungen stärken wir die Handlungssicherheit unserer haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden im Umgang mit den ihnen anvertrauten Heranwachsenden und fördern nachhaltig die Sensibilität gegenüber potenziellen Kindeswohlgefährdungen.  

 

 Unser Schutzkonzept im Detail als Download: Schutzkonzept Flingern mobil