Logo
Jetzt online spenden

Schulsozialarbeit

Im Rahmen der Schulsozialarbeit arbeiten und kooperieren Schule und Jugendhilfe eng und intensiv miteinander. Beide Professionen, Schule und Jugendhilfe, haben dabei ihre Fachlichkeit, eigene Bedingungen und Regeln.

Die konkreten Aufgabenfelder der Schulsozialarbeit sind nicht durch ein Gesetz festgeschrieben, sondern orientieren sich vielfach an den Bedarfen, den Entwicklungen und unterschiedlichen Lebenswelten der Kinder und meist auch deren Familien. Dabei wird Kind und Familie ganzheitlich in den Blick genommen.

In der gemeinsamen Vereinbarung zwischen Schule und Jugendhilfe werden für die Einrichtung vor Ort die jeweiligen Ziele festgeschrieben und regelmäßig angepasst. Dabei bilden die drei Säulen Prävention, Intervention und Vernetzung die inhaltliche Basis der Arbeit.

Schulsozialarbeit an Ganztagsgrundschule ist somit eine wichtige Schnittstelle um Kindern und ihren Eltern, Erzieherinnen und Erziehern, auch Lehrerinnen und Lehrern Beratung und Unterstützung sowie eine Anknüpfungsstelle an die Jugendhilfe und ihre Ressourcen (Netzwerk) zu geben.

Unsere Grundsätze

Prävention:

  • Förderung von Sozialisationsprozesse, d.h. Kinder in ihren Lebenslagen ein fester Ansprechpartner zu sein, sie zu unterstützen und zu beraten
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Soziale Kompetenzen stärken
  • Präventionsprojekte (Gewaltprävention, Umgang mit Medien, Mobbing etc.)
  • Vermittlung von erlebnispädagogischen Ansätzen und freizeitpädagogischen Angeboten
  • Geschlechtsspezifische Arbeit (Mädchen- und Jungengruppen)
  • Elternarbeit

 

Intervention:

  • Ansprechpartner für Kinder in Konflikt- und Krisensituationen
  • Streitschlichterprogramm
  • Beratung von Eltern in der Erziehungsarbeit und bei Fragen zur aktuellen Lebenslage (Bildung- und Teilhabe Leistungen)
  • Information und Vermittlung von externen Hilfsangeboten

 

Netzwerkarbeit:

  • Kooperation mit Lehrerkollegium und OGS-Erzieherteam
  • Vernetzung mit Unterstützungsangeboten des Trägers und Institutionen der Jugendhilfe
  • Stadtteilarbeit
  • Zusammenarbeit mit Bezirkssozialdienst, Beratungsstellen und Ämtern

Kontakt:

Maren Monning
Tel. 0211 4544689